Seien wir doch mal ehrlich, wer denkt beim Essen schon immer an seine Haut. Genau, wir auch nicht. Bis jetzt. Denn wenn man überlegt, dass die Haut unser grösstes Organ und nicht nur Spiegel der Seele, sondern auch der Verdauung ist, wird schnell klar:  Schönheitspflege müssen wir auch von innen betreiben. Bei unserer Gesichtspflege haben wir schon gelernt, uns für natürliche Wirkstoffe und gegen künstliche Inhaltsstoffe zu entscheiden. Und bei der Ernährung? Da gilt glücklicherweise genau das Gleiche. Clean-Eating nennt sich das Ganze und so funktioniert es:

 

Clean geht klar!

Clean-Eating steht, wie der Name es schon sagt, für reine und saubere Zutaten. Mit sauber ist hier allerdings nicht geschrubbt gemeint, sondern der Verzicht auf industriell verarbeitete Lebensmittel und künstliche Zusatzstoffe. Man darf also essen was man will (Juhu, keine Kalorien zählen!) so lange es natürlich, unbehandelt und frisch zubereitet ist. Das klingt theoretisch schon mal ziemlich gut. Mal sehen wie praktisch es ist. Hier kommen die fünf wichtigsten Regeln:

 

Kochlöffel schwingen

Nur wer selber kocht, kann auch selbst entscheiden welche guten Zutaten in den Topf kommen.

Prost

Und zwar mit 2-3 Liter Wasser oder Kräutertee täglich.

Vitaminspender

Obst und Gemüse täglich, reichlich und gerne!

Raus damit

Weissmehl und raffinierter Zucker werden mit Vollkornprodukten und natürlichen Süssstoffen wie Honig ersetzt.

 

Snacken erlaubt

Der kleine Hunger zwischendurch wird gestillt mit Superfoods wie Trauben, Blaubeeren und Walnüssen.

 

Apropos Superfoods. Hier noch 3 Superstars, die auf jede Einkaufsliste gehören:

 

Kiwi: Klein aber oho. Schon eine Frucht deckt den Tagesbedarf an Vitamin C. Ein Mangel kann die Wundheilung der Haut stören.

Meerrettich: Du scharfes Ding. Frisch verwendet wirkt er wie ein natürliches Antibiotikum und fördert die Durchblutung der Haut.

Mandel: Die Nuss kann was. Sie ist vollgeladen mit Vitamin E für einen natürlichen Zellschutz der Haut.

 

Gesundes Essen für die Haut

Das Prinzip ist jetzt klar. Übrigens nicht nur uns, sondern auch den Amerikanern, die am 16. Juni 2018 Fresh-Veggie-Day feiern. Und ausserdem all den Clean-Eating-Gurus und -Fans auf der ganzen Welt. Lass Dich also weiter inspirieren zu Rezepten und mehr unter: #cleaneating.

Bleibt nur eine Frage:

Ist auch die Haut wirklich klar mit Clean-Eating? Sagen wir es so, es hilft dem Körper definitiv dabei alle wichtigen Nährstoffe zu bekommen, die eine natürlich schöne Haut braucht.

Und mit der richtigen Pflege obendrauf kann dann nix mehr schief gehen. ;)

 

Gut zu wissen: Alle Filabé Tücher sind frei von schädlichen Zusatz- und tierischen Inhaltsstoffen. Ein reines Produkt für eine klarere Haut.